Dienstag, 30. Oktober 2012

Ali Knight - Ich habe sie getötet

Zum Buch:
Ich habe sie getötet von Ali Knight
Erschienen im Knaur Verlag
400 Seiten
Ein Roman, den mein Mann mitgebracht hat
Regulärer Preis: 8,99€ 


Inhalt:

"Würdest du einen Mord vertuschen - für deine große Liebe?


"Hilf mir, Kate..." Er schließt die Augen und schwankt. "Was ist passiert, um Himmels willen? Du blutest!" Benommen schleppt er sich zur Gästetoilette und wäscht sich die Hände. Blutklümpchen und bräunliches Wasser wirbeln in den Abfluss. "Paul!" Er wischt sein Gesicht an der Schulter trocken und dreht sich zu mir. "Ich habe sie getötet...""

Meine Meinung: 

Ich hatte bisher von diesem Roman noch nie gehört. Mein Mann brachte ihn mir letztens mit nach Hause, weil er dachte, das Thema könnte mich ansprechen. Der Klappentext war auch wie ich finde sehr vielversprechend.

Das Thema der Vertuschung eines Mordes für die große Liebe gefiel mir, denn so was habe ich bisher nicht oft gelesen. 

Der Roman ist wirklich nicht schlecht geschrieben. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Die Kapitel sind nicht allzu lang und es lässt sich flüssig lesen. Da die ganze Geschichte in London spielt, gibt es auch keine schwierigen Städtenamen über die man stolpern könnte ;) (Davon hatte ich schon diverse.... man man man :D)

Ich finde, man hätte aus der Geschichte mehr machen können. Kate wird zwar recht gut beschrieben, aber ich kann nicht wirklich eine Sympathie für sie aufbauen. Auch ihr Mann Paul hat durchweg eine zwiegespaltene Aura. Mal wirkt er sehr liebevoll, mal absolut wahnsinnig. Die Kinder der beiden sind natürlich schön beschrieben und auch Kates beste Freundin Jessie gefiel mir. 

Ali Knight verzichtet nicht auf zahlreiche Wendungen. Manche sind wirklich gelungen, manche hätte man doch weglassen können. Doch die Wendungen geben ein wenig Spannung. Gerade im Epilog wird noch einmal Spannung erzeugt.

Die Auflösung ist zwar inhaltlich zu verstehen und auch sinnvoll, aber mir nicht spannend genug.      

Fazit:

Für ein
Debüt nicht zu verachten, aber ich finde, der Roman ist sehr ausbaufähig. Man kann ihn lesen, aber wirklich umhauen tut er mich nicht. Daher gebe ich "Ich habe sie getötet" 3 von 5 Punkten.  

Sonntag, 28. Oktober 2012

Rückblick der letzten Woche

|Gesehen| Könige der Wellen, 2 broke girls, Trailer
|Gelesen| Donato Carrisi - Der Seelensammler (done!), Frau Freitag - Chill mal, Frau Freitag (done!), Ali Knight - Ich habe sie getötet (S. 122 von 400)
|Gehört| Rihanna - Diamond, Kesha - Die young, Radio
|Getan| gearbeitet (in einer neuen Agentur), Berufsschule, viel gelesen :), Mühle mit meinem Bruder gespielt :D
|Gegessen| Kürbissuppe, Mettbrot, Kartoffelpüree, selbstgemachte Kräuterbutter
|Getrunken| Wasser, Nieren- und Blasentee -.-, Weihnachtstee, stilles Wasser mit Kirsch- und Apfelgeschmack
|Gedacht| Die Woche ging doch besser rum als ich dachte ;)
|Gefreut| über die Fürsorge meines Freundes ;)
|Geärgert| darüber, dass ich schon wieder so eine nervige Blasenentzündung habe
|Gewünscht| ich glaube nichts so wirklich^^  
|Gekauft| bis auf Essen nichts so wirklich
|Geklickt| Instagram, FB, Blogs, Pou (Level 26)

Nail Love #49

Marke: LCN
Name: NA 15
Preis: kann ich euch leider nicht sagen, war ein Geschenk
Erhältlich bei: ich mein Douglas ^^
Inhalt: 16ml

Farbe: Ein dunkles Nachtblau mit ganz leichtem Schimmer. Ich habe als Überlack den "Matte about you" von Essie genommen.

Auftrag:
Super. Ist bereits mit einer Schicht deckend. 

Trockenzeit:
War okay. Ein paar Minuten, dann war er angetrocknet. 

Haltbarkeit:
Ich weiß nicht ob es an dem matten Überlack lag, aber er hielt sehr sehr gut. Selbst nach 4 Tagen sieht man nur leichte tipwear. Abgesplittert ist gar nichts. 

Entfernen: Kann ich noch nichts zu sagen, aber da er ohne Glitzer ist, wird es mit Sicherheit ohne Probleme gehen.


Fazit: Wunderschöne Farbe! Vor allem finde ich sie sehr edel. Gerade jetzt im Herbst sieht es toll aus!



Landliebe *Pflaume-Zimt

Ich habe mal wieder einen Landliebe Joghurt ausprobiert. Bereits hier habe ich schon einmal von einer anderen Sorte berichtet. 

Gekauft habe ich den Joghurt wie letztes Mal bei Lidl. Den genauen Preis kann ich euch nicht nennen, irgendwas zwischen 30 und 40cent.

Die Verpackung ist gleich. Und ich finde diese Flaschen- oder Milchkännchenform immer noch super. 

Entschieden habe ich mich letztendlich für die Sorte "Pflaume-Zimt". Passt in das derzeitige Wetter einfach perfekt. 

Der Geschmack war toll. Der Joghurt schmeckt super und der Fruchtanteil hat genau gepasst. Man schmeckt einen richtig leckeren Pflaumengeschmack mit einer starken, aber nicht zu penetranten Zimtnote. Es war genau richtig. 

Diesen Joghurt kann ich wirklich empfehlen. Er versprüht schon eine leichte weihnachtliche Stimmung. Definitiv zum nachkaufen geeignet ;)


Samstag, 27. Oktober 2012

Müllermilch Typ Lebkuchen

Wie immer war ich mal wieder ein Kaufopfer ;) Ich lief mit meinem Herzblatt durch den Supermarkt, weil wir ein paar Kleinigkeiten kaufen wollten und -zack!- sah ich diese Müllermilch und musste sie mitnehmen.

Müllermilch ist bei mir ehrlich gesagt immer so eine Sache. Früher, als es sie noch in diesen Plastik"dosen" gab, habe ich sie unheimlich gerne getrunken. Irgendwann konnte ich sie nicht mehr trinken, weil sie mir zu künstlich geschmeckt haben. Und jetzt gebe ich der Müllermilch immer mal wieder eine Chance, wenn etwas lecker klingt. Mal hat man dann Glück und mal nicht.

Wie man unschwer erkennen kann, haben wir hier eine limitierte Weihnachtsedition mit dem Geschmack von Lebkuchen. Die Verpackung gefällt mir total. Super schön gemacht, das spricht das Auge doch direkt an ;)

Leider war der Geschmack dann nicht so meins.

Beim öffnen war mir der Geruch schon viel zu penetrant und künstlich. Das war nicht der leckere Lebkuchen, den ich mir erhofft habe. 

Probiert haben insgesamt drei Leute, mein Neffe, mein Schatz und ich. Und wir alle waren nicht wirklich überzeugt. Ich finde, man kann die Müllermilch durchaus trinken, aber man muss nicht. Dafür gibt es genug andere weihnachtliche Getränke, die viel besser sind. Mir ist der Geschmack einfach nicht gut genug. Wenn ich so eine Flasche sehe, dann erwarte ich einen Geschmack, der mich total an Weihnachten erinnert. 
Dieser war hier aber eher fad und langweilig. 

Schade, aber hauptsache probieren ;) Ich würde es aber nicht empfehlen und nicht noch mal nachkaufen...

Frau Freitag - Chill mal, Frau Freitag

Zum Buch:
Chill mal, Frau Freitag von Frau Freitag
Erschienen im Ullstein Verlag
336 Seiten
Ein Buch, das mein Mann mitgebracht hat
Regulärer Preis: 9,99€ 


Inhalt:
"Eine der Lieblingsbeschimpfungen aller Schüler ist ja Spast. Jedes Mal, wenn ich das Wort höre, frage ich die Schüler: "Weißt du denn, was ein Spast ist?" Und ich bekomme immer die gleiche Antwort: "Ja klar. Ein Spast ist ein kleiner Vogel." Da steht also ein riesiger arabischer Schüler vor mir, wahrscheinlich mit Totschläger und Messer in der Tasche und einer kiloschweren Schüler- und Polizeiakte, und denkt, ein Spast sei ein kleiner Vogel. "

Meine Meinung: 
Ich hatte vor Monaten bereits einmal eine Leseprobe zu "Chill mal, Frau Freitag" gelesen und irgendwie hat mich das Buch nicht so richtig mitreissen wollen. 
Dann hat es aber mein Freund nochmal mitgebracht und fand es so gut, dass ich ihm eine neue Chance gegeben habe. Und es hat gefruchtet ;)

Frau Freitag ist Lehrerin an einer Gesamtschule. Sie berichtet von ihrem Schulalltag mit ihrer 9. Klasse. Und was dort alles passiert ist unglaublich :D

Das Buch lässt sich super gut lesen. Es ist toll geschrieben, kurze Kapitel und sehr flüssig. Ich lese ja meist im Zug, wenn ich zur Arbeit oder nach Hause fahre und bei keinem anderen Buch kam ich in dieser kurzen Zeit so schnell voran.

Frau Freitag ist eine super Lehrerin. Ich hätte sie in meiner Schulzeit mit Sicherheit auch gemocht. Sie hat ihre strengen Momente, ist aber eher der "Schülerschleimer", wie sie sich selbst bezeichnet. Sie lästert den einen Tag über ihre Schüler und liebt sie am anderen wieder heiß und innig. 

Ihre Schüler sind schon etwas anstrengender :D Aber dennoch sind sie liebenswert. Man versteht warum Frau Freitag so eine Hassliebe entwickelt hat ;) 

Man lernt die Schüler so langsam kennen und trotz der Faulheit mag man sie irgendwie.

Sprachlich muss man bei dem Buch hartgesotten sein, denn sie schreibt genau so wie die Schüler sprechen und wer in der heutigen Zeit mal darauf achtet, der wird merken, dass die Sprache nicht mehr so schön klingt wie zu seinen eigenen Schulzeiten.

Auf der einen Seite finde ich es bemerkenswert wie gut die Schüler getroffen sind, auf der anderen Seite ist es aber auch erschreckend. Gerade gestern im Bus, beim lesen des Buches, hatte ich zwei Paradebeispiele hinter mir sitzen und musste mir das lachen wirklich verkneifen. Trotzdem dürften viele Schüler gerne ein schöneres deutsch benutzen ;)

Fazit:
Alles in allem ein Roman, bei dem man die heutige Zeit wiederfindet und über den man immer wieder schmunzeln kann. Manchmal ist es doch gut, einem Buch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal eine Chance zu geben. So gebe ich "Chill mal, Frau Freitag" 3 1/2 von 5 Punkten.   

Freitag, 26. Oktober 2012

Freitagsfüller #187

Hallo meine Lieben!

Und schon wieder steht das Wochenende vor der Tür. Seit Montag bin ich wieder in einer anderen Agentur eingesetzt und habe daher irgendwie es nicht geschafft, mal vernünftig zu posten. Aber vielleicht klappt es ja nächste Woche etwas besser ;)

1) An manchen Tagen könnte ich einfach laut schreien!
2) Ich habe noch nie einen James Bond Streifen gesehen.
3) Gestern war eher ein ruhiger Tag.
4) Heute Abend machen wir es uns so richtig gemütlich.
5) Am 31. Oktober ist Halloween.
6) Ich möchte raus hier und zwar so schnell wie möglich.
7) Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf the voice of germany, morgen habe ich einen Besuch auf dem Friedhof geplant und Sonntag möchte ich lesen!

Dienstag, 23. Oktober 2012

[Aufgaben Challenge] Donato Carrisi - Der Seelensammler

Hallo meine Lieben!
Und hallo an den neuen Follower!

Ich habe auch die zweite Leseaufgabe von der Aufgaben Challenge bewältigen können. Die Aufgabe lautete:

Aufgabe 4:
Lies ein Buch das dem Horror oder (Psycho-)Thriller Genre zuzuordnen ist.
 
Mit dem Genre Horror konnte ich leider gar nicht dienen, aber im Thrillerbereich hatte ich dafür umso mehr. Eigentlich wollte ich für die Aufgabe erst ein anderes Buch lesen, aber mein Freund hat mir zum Geburtstag einen neuen Thriller geschenkt und das hat perfekt zur Aufgabe gepasst! Also habe ich mich für den Seelensammler von Donato Carrisi entschieden. 
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Zum Buch:
Der Seelensammler von Donato Carrisi
Erschienen im Piper Verlag
496 Seiten
Ein Thriller, den ich von meinem Mann geschenkt bekommen habe
Regulärer Preis: 9,99€ 
 
Inhalt: 
"Töte mich... ist in die Brust des Bewusstlosen eintätowiert. Doch eine andere Entdeckung schockiert das Notarztteam in der abgelegenen römischen Villa noch mehr: ein roter Rollschuh - das Andenken eines Mörders an sein erstes Opfer, eine junge Frau. Als der Serientäter ins Koma fällt, scheint er seine gerechte Strafe zu erhalten. Aber der stumme Patient hütet ein grausames Geheimnis, denn erneut ist eine junge Frau verschwunden..."
 
Meine Meinung:
Ich war von Carrisis erstem Thriller, dem Todesflüsterer absolut begeistert. Es war super geschrieben und enorm spannend. Also war es kein Geheimnis, dass ich auch den zweiten Band von ihm lesen wollte. 
 
Leider hat es mich nicht so begeistert. 
 
Die Geschichte ist einfach zu verworren. Im Grunde werden erst einmal zwei größere Geschichten erzählt, zum einen von Marcus und zum anderen von Sandra. Diese Geschichten beinhalten aber wiederum viele kleine Geschichten, die am Ende alle zusammen gehören. Bis man diese Geschichten allerdings in eine vernünftige Reihenfolge gebracht hat, ist man fast schon verzweifelt. 
Zwischendurch war ich mir nicht mal mehr sicher, ob ich eine der Geschichten im Buch gelesen hatte, oder aus einem anderen Buch kannte. 
Ganz ganz langsam werden die einzelnen Fäden enger gesponnen. Bis man wirklich durchblickt, dauert es aber unheimlich lange. Für mich ist aber immer noch nicht alles hundertprozentig klar...
 
Die Personen sind irgendwie schon sehr real, auch wenn sie nicht viel beschrieben werden. Bis auf Sandra Vega. Von ihr erfährt man immer wieder Kleinigkeiten und sie ist auch die sympathischste Figur. Ansonsten bleiben die Figuren alle eher undurchschaubar. Aber störend ist es hier auf keinen Fall.
 
Es gibt natürliche zahlreiche Wendungen. Manche sind wirklich gut und man ist total überrascht, manche machen nicht so viel Sinn. Gerade zum Ende hin kommt eine tolle Wendung.
 
Das Ende erklärt nochmal einiges, was man vielleicht noch nicht verstanden oder verinnerlicht hat. Dennoch bleiben mir zu viele Fragen offen. Ich weiß nicht, ob es noch einen weiteren Teil geben wird, der mehr erklärt, oder ob man mit diesem (Un)wissen auskommen muss.
 
Der Schreibstil ist aber wie auch beim ersten Thriller sehr angenehm, trotz der zahlreichen italienischen Wörter und Orte. Auch die Kapitel sind gut aufgeteilt, nicht zu lang und mit vielen Absätzen. 
 
Am schönsten ist natürlich das Cover. Wie beim Todesflüsterer ist das Cover wunderbar ausgearbeitet mit zahlreichen Details. Damit kann Carrisi total bei mir punkten! 
 
Fazit:
Sehr gut geschrieben, aber für mich zu viel. Für mich ist nicht alles schlüssig und mir sind noch zu viele Fragen offen. Daher gebe ich dem "Seelensammler" nur 3 von 5 Punkten.

Sonntag, 21. Oktober 2012

Rückblick der letzten Woche

|Gesehen|Fußball, Bauer sucht Frau, the voice of germany!
|Gelesen| Donato Carrisi - Der Seelensammler (S. 309 von 496), Leseprobe Spökerland - Hexenfluch von Matthias Heyen 
|Gehört| querbeet
|Getan| gearbeitet, viel geärgert, Tagung in Gladbeck gehabt, bei Ikea und Poco ein wenig eingekauft, Kürbisse mit meinem Bruder, meiner Schwägerin und meinem Schatz geschnitzt, Kürbiskuchen gebacken
|Gegessen| Nacho Salat, Sucuk, Gnocchi in Sahnesauce, Thunfischdip, Hühnersuppe
|Getrunken| Apfeltee, Veltins V+ Powerfruit, Apple Crumble Latte
|Gedacht| War klar, dass ich das wieder ausbaden muss....
|Gefreut| über sehr sehr liebe Worte einer Arbeitskollegin und über eine Bogestra Mitarbeiterin, die wirklich mal wusste wovon sie spricht und sehr kundenorientiert gearbeitet hat :)
|Geärgert| über enorm viel...
|Gewünscht| das mein Veto angenommen wird..  
|Gekauft| diverses für die Wohnung, Essen
|Geklickt| Instagram, FB, Blogs, Pou <3












Rezept #10 - Nacho Salat

Hallo meine Lieben, 
ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Wochenende :)

Gestern war ja Fußballderby und im Zusammenhang damit haben wir bei meinem Bruder gegrillt ;) Der perfekte Zeitpunkt um einen neuen Salat auszuprobieren. Ich wollte den Nacho Salat schon ewig selbst machen. Hatte ihn mal bei einer Freundin gegessen und fand ihn super!

Bei chefkoch.de habe ich dann ein Rezept rausgesucht -klick- und es ein wenig nach meinem Geschmack abgewandelt. 

Und ich kann nur sagen: LECKER! Das ist wirklich ein "Salat", den man unbedingt mal probieren sollte! Es handelt sich hierbei um einen Schichtsalat. Er geht super schnell. Ihr solltet ihn allerdings erst am Tag des Verzehrens zubereiten.



Zutaten:
.1/2 Eisbergsalat
.500g Hackfleisch
.1 Zwiebel
.1 Flasche Salsasauce
.3 Tomaten
.1 Dose Mais
.1 Becher Schmand
.1 Becher Creme fraîche
.200g geriebener Käse (Gouda)
.1 Packung Nachos
.Salz/Pfeffer/Zitronensaft/Paprikapulver

Zubereitung:
Den Eisbergsalat klein schneiden. Zwiebel und Tomaten würfeln. 

Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und zusammen mit den Zwiebeln krümelig braten. Abkühlen lassen. 

Die Nachos in der Tüte zerkrümeln.

Den Schmand mit dem Creme Fraîche verrühren. Ca 5-10 Tropfen Zitronensaft (nach Geschmack) zugeben und mit Salt und Pfeffer abschmecken. 

Nun geht es ans schichten.

Zuerst wird der Eisbergsalat in die Schüssel gegeben.

Darauf kommt das Hack-Zwiebel-Gemisch und darauf die Salsasauce. Mit einem Löffel glatt streichen.

Nun den Mais zusammen mit den Tomaten auf die Sauce geben.

Den Schmand darauf und wieder mit einem Löffel verstreichen.

Den Käse darüber streuen und als Abschluss die Nachos auf dem Käse verteilen.

Am besten gibt man die Nachos erst kurz vorm Verzehr auf den Salat, da sie sonst durchweichen. 

Fertig! :)


Freitag, 19. Oktober 2012

Freitagsfüller #186

1) Auch du je, ich habe keinen Plan was mir das sagen soll....
2) Leider fehlt vielen Menschen Niveau.
3) Nebeneinkünfte sind völlig okay.
4) Die nächste Zeit gut rumzukriegen ist vielleicht doch möglich.
5) Aufpassen, the voice of germany hat wieder angefangen!
6) Ich habe noch nicht über Weihnachtsgeschenke nachgedacht.
7) Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf the voice of germany, morgen haben wir Dortmund gegen Schalke bei meinem Bruder gucken geplant und Sonntag möchte ich Kürbiskuchen backen!

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Prinzenrolle "Weißer Kokostraum"

Hallo meine Lieben,

entschuldigt, dass es hier so ruhig geworden ist. Es ist zurzeit alles so stressig, ich komme irgendwie zu nichts. Aber da ich gerade ein paar Minuten Pufferzeit habe, wollte ich euch schnell ein wenig bloggen :)

Eine ganz liebe Freundin hat mir diese Leckerei zum Geburtstag mitgebracht.

Es ist eine limitierte Edition der allseits bekannten Prinzenrolle ;) 
Wie der Name schon verrät sind es Kokoskekse ;)

Und zwar haben wir hier einen Kakaokeks mit einer Kokosmasse dazwischen. Irgendwie habe ich es verschwitzt euch die ausgepackten Kekse abzufotografieren, aber die Verpackung ist schon sehr naturgetreu. :D

Schon beim öffnen strömt einem ein riesen Kokosduft entgegen. Es riecht schon etwas stark, aber das macht nichts.
Denn die Kekse sind sooooooo lecker!

Den Kakaokeks schmeckt man gar nicht so raus, es hätte also auch ein normaler Keks getan, aber die Kokosmasse ist so göttlich. Sie schmeckt unglaublich lecker und intensiv, dabei aber nicht künstlich.

Die Kekse sind ein wenig mächtig, aber dafür futtert man nicht direkt alle auf einmal weg ;)

Meinem Schatz haben sie auch extrem gut geschmeckt. 

Ich weiß leider nicht ob man sie irgendwo im Supermarkt kaufen kann, aber sollte einer von euch mal daran vorbeigehen, nehmt euch definitiv eine Packung mit!

Sonntag, 14. Oktober 2012

Rückblick der letzten Woche

|Gesehen| den Sprung von Felix Baumgartner, the big bang theory
|Gelesen| Steffi von Wolff - Saugfest (done!), Donato Carrisi - Der Seelensammler (S. 42 von 496), Leseprobe Lilly M. Love - Lockruf der Nacht 
|Gehört| Kesha - Die young
|Getan| Urlaub gehabt ;), neue Wohnung ausgemessen, Geburtstag gehabt, Essen mit einer Freundin, Frankfurter Buchmesse besucht, Besuch bei meinem Bruder
|Gegessen| gebackene Champignonköpfe, Spaghetti in Tomatensauce, Sandwiches, Prinzenrolle mit Kokos, Funny Frisch Rot-weiß Schranke, Rührei mit Bacon
|Getrunken| Cappuchino, Cola, Apfeltee, Müllermilch Lebkuchen
|Gedacht|Ich hab den besten Mann der Welt <3
|Gefreut| über den schönen Geburtstag und die tolle Ausbeute auf der Frankfurter Buchmesse
|Geärgert| über die zum Teil echt unfreundlichen Menschen auf der Buchmesse...
|Gewünscht| Noch ne Woche Urlaub^^  
|Gekauft| Essen, ein neues Tuch
|Geklickt| Instagram, FB, Blogs, Pou <3


DVD Inception

Zur DVD:
Inception

Erschienen im Jahr 2010
ca. 142 Minuten

Regisseur: Christopher Nolan

Darsteller u.a.: Leonardo DiCaprio, Joseph Gordon-Levitt, Marion Cotillard, Ellen Page, Tom Hardy

FSK:12


Inhalt:

"Dom Cobb ist der Beste seines Fachs: als "Extraktor" stiehlt er wertvolle Geheimnisse aus dem Unterbewussten, wenn es im Traumzustand besonders angreifbar ist. Seine Fähigkeiten machen ihn zum begehrten Player in der Industriespionage, doch dafür muss er einen hohen Preis zahlen: Er befindet sich ständig auf der Flucht. Vielleicht bekommt er jetzt die Chance für ein neues Leben - allerdings nur, wenn ihm das Unmögliche gelingt: Diesmal geht es um "Inception" - er soll keine Idee stehlen, sondern sie jemandem ins Unterbewusstsein einpflanzen. Falls Cobb und sein Team Erfolg haben, gelingt ihnen das perfekte Verbrechen. Doch selbst die beste Planung bereitet sie nicht auf jenen gefährlichen Gegner vor, der offenbar jeden ihrer Schritte voraussieht. Nur Cobb selbst hätte mit diesem Gegner rechnen müssen."


Meine Meinung:

Inception war wirklich ein enormer Erfolg an den Kinokassen. Ich selbst habe es irgendwie immer verschwitzt ihn mir dort anzusehen. Doch da wirklich ausnahmslos jeder begeistert war, habe ich mir den Film damals blind auf DVD bestellt.


Der Inhalt beschreibt schon viel vom Film und lässt doch so vieles frei. Das Thema finde ich absolut spannend. Nicht nur das "klauen" von Gedanken aus den Träumen eines Menschen, sondern auch die Idee der Einpflanzung einer Idee in den Kopf des Anderen. 

Der Film ist wirklich genial. Wie gesagt, das Thema ist super interessant und extrem komplex. Man muss sehr gut bei diesem Film aufpassen, damit man auch ja alles mitbekommt. Und doch sieht man bei mehrmaligem Schauen immer wieder neue tolle Kleinigkeiten, die einem vorher nicht aufgefallen sind. Ich selbst brauchte auch erst mal zwei Anläufe bis ich dem Film richtig folgen konnte, aber es hat sich gelohnt.

Die Traumwelten sind einfach der Wahnsinn. Die Effekte sind so toll, man wünscht sich zwischendurch selbst in dieser Welt zu sein. Da ist dem Regisseur wirklich eine Meisterleistung gelungen.

Auch die Schauspieler sind toll. Aber bei diesen Namen auch kein Wunder. Leonardo DiCaprio spielt seine Rolle des Cobb wirklich sehr gut, ich muss eh sagen, er hat sich für mich durch "Inception", aber auch durch "Shutter Island" zu einem tollen Schauspieler gemacht. Auch Ellen Page und Joseph Gordon-Levitt machen ihre Sache super. Ich finde Joseph Gordon-Levitt eh toll ;) Aber der gesamte Cast harmoniert perfekt und macht den Film extrem interessant und spannend.

Das Ende passt natürlich sehr gut in den ganzen Film. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber es passt wie die Faust aufs Auge.

Fazit:

Inception ist wirklich ein toller Film, den jeder einmal (oder besser zweimal ;)) gesehen haben muss. Ich möchte ihn aus meiner Sammlung nicht mehr streichen. Ich vergebe sehr gute 8 von 10 Punkten.

Samstag, 13. Oktober 2012

[Aufgaben Challenge] Steffi von Wolff - Saugfest

Hallo meine Lieben!

Wie jeden Monat nehme ich auch im Oktober wieder an der Aufgaben Challenge von der lieben Seitenakrobatin teil. Und endlich habe ich eine der Oktober Aufgaben gelöst. 

Aufgabe 3:
Lies ein Buch das die “Halloweenfarben“ (orange & schwarz) und/oder “Halloweenmotive“ (Geist, Kürbis, Fledermaus, . . . etc.) auf dem Cover hat.
 
Das war für mich wirklich schwer. Natürlich habe ich diverse schwarze Bücher, aber das wäre mir dann doch zu leicht. Also ging ich alle meine zu lesenden Bücher durch und habe nur eines gefunden, welches ein halloweentaugliches Bild hat. Und zwar "Saugfest" von Steffi von Wolff. Das Buch ist zwar eher ein lustig angehauchter Roman, aber auf dem Cover ist ein Vampir zu sehen^^ Ich hoffe, das geht in Ordnung ;)
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zum Buch:
Saugfest von Steffi von Wolff
Erschienen im Fischer Verlag
256 Seiten
Ein Roman, den ich bei Thalia gekauft habe
Regulärer Preis: 8,95€

Inhalt:

"Helene, 29, Taxifahrerin aus Hamburg, soll spät nachts an einem abgelegenen Ort Fahrgäste abholen. In einem düsteren Kellergeschoss torkeln leichenblasse Gestalten herum, und ein geheimnisvoller Mann mit einer Stimme wie Zedernholz erwartet sie. Helene ist fasziniert von ihm - aber wer sind diese Leute, die nie das Tageslicht sehen und sich einseitig ernähren?
"

Meine Meinung:


"Saugfest" hatte ich mir bei Thalia als Mängelexemplar gekauft, da ich die Bücher von Steffi von Wolff um Carolin Schatz sehr lustig fand und ich gehofft hatte, dass dieses auch lustig wird.

Das Buch war dann aber doch nichts für mich. Die Geschichte war viel zu platt und vor allem viel zu unsinnig. Natürlich muss so ein lustiger Roman nicht komplett der Realität entsprechen. Erst recht nicht, wenn es um das Thema Vampire geht, aber es war alles so abstrus durchdacht, dass man sich wirklich gefragt hat, was das alles für einen Sinn hat.

Das Thema Vampire ist eh schwierig, da wirklich jeder zweite dieses Thema nun behandelt. Bei manchen geht es gut, bei manchen eben nicht.

Helene ist dazu auch ein wirklich schrecklicher Charakter. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir dieses Buch nicht gekauft.

Die anderen Personen waren auch alle irgendwie auf ihre Weise zu schräg und zu unpassend. Nur der Heuler und Herr Richter waren irgendwie auf ihre Art sympathisch.

Die Auflösung... absolut nicht passend und viel zu verwurschtelt. 

Auch das Ende war nichts. Ich weiß nicht, ob damit doch nochmal ein leichter "gruseliger" Hauch entstehen sollte, aber es ist leider nicht gelungen.

Die Schreibweise war aber dennoch wieder angenehm. Frau von Wolff kann schreiben. Und auch so, dass sich der Roman sehr leicht und schnell lesen lässt. Auch die Kapitel waren kurz und knapp.

Fazit:
Leider war dieses Buch ein Schuss in den Ofen. Schade, da ich die anderen Bücher von Steffi von Wolff mochte. Schreibweise super, Thema ein Satz mit x. Ich kann daher nur 1 von 5 Punkten geben.